ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Vor zwei Wochen aus Klinik weggelaufen

Gefahr für andere: Brandenburger Polizei warnt vor 30-Jährigem

Der am 30. Juni aus dem Asklepios Klinikum in Brandenburg an der Havel verschwundene Ralf T. Die Polizei fahndet jetzt öffentlich nach ihm, er könne eine Gefahr für sich und andere sein. FOTO: Polizei BBG

Brandenburg an der Havel. Die Brandenburger Polizei bittet die Bevölkerung bei der Suche nach einem 30-jährigen um Mithilfe. Der vermisste Ralf T. ist aus dem Asklepios Klinikum Brandenburg geflüchtet und könnte für andere gefährlich werden.

Wie die Polizei mitteilt, verschwand der Vermisste war am Nachmittag des letzten Juni-Sonntags aus der Brandenburger Asklepios Klinik in unbekannte Richtung.

Der aus Werder/Havel stammende Mann war dort aufgrund seiner labilen gesundheitlichen Verfassung untergebracht. Aufgrund von regelmäßigen Alkoholkonsums in Verbindung mit einer psychischen Erkrankung sei nicht auszuschließen, dass der Mann zu einer Gefahr für sich und andere wird.

Ralf T. konnte seit seinem Verschwinden vor zwei Wochen nicht ausfindig gemacht werden. Laut Polizeiangaben sei es möglich, dass sich Ralf T. nach Berlin abgesetzt hat. Bisherige Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Erfolg.

(red/lsc)
top