ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Grundstücksmarktbericht

Günstig in Mühlberg, teuer in Cottbus

Für Familien, die sich ein Eigenheim zulegen wollen, kann die richtige Standortwahl viel Geld wert sein. FOTO: fotolia / Steidi/fotolia

Potsdam. Grundstücksmarktbericht: In der Prignitz und der Lausitz sind Baugrundstücke und Häuser immer noch am billigsten, im Speckgürtel am teuersten.

Von Benjamin Lassiwe

Die Preise für Einfamilienhäuser und Bauland gehen in Brandenburg immer stärker auseinander. Während im Berliner Speckgürtel mehrere Hunderttausend Euro für ein Einfamilienhaus gezahlt werden müssen, kosten Eigenheime in der Peripherie des Landes teils weniger als 50 000 Euro.

So mussten Immobilienkäufer im vergangenen Jahr in Kleinmachnow durchschmittlich 766 800 Euro für ein Ein- oder Zweifamilienhaus auf den Tisch legen. In Potsdam waren es 578 000 Euro und in Teltow 515 000 Euro.

top