ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Experte geht von 80 Milliarden Euro Kosten aus

Kassenärzte begrüßen Krankenhausschließungen

Auch das Krankenhaus in Spremberg könnte laut Studie der Bertelsmann-Stiftung geschlossen werden. FOTO: LR / Annett Igel-Allzeit

Frankfurt am Main. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen hat die von der Bertelsmann-Stiftung vorgeschlagene Schließung von Kliniken begrüßt. Diese würden laut eines Krankenhausexperten 80 Milliarden Euro kosten.

„Wir wissen schon seit Jahren, dass eine derart hohe Dichte an Kliniken einfach nicht mehr in die Zeit passt“, erklärten die beiden Vorstandsvorsitzenden Frank Dastych und Eckhard Starke am Dienstag in Frankfurt am Main. Die Dichte schlage sich auf die Qualität der Versorgung, die Kosten und die Frage der Ressourcen bei Ärzten und Pflegepersonal nieder.

Kleinstkliniken binden Ressourcen

Kleinstkliniken binden nach Darstellung der beiden Vorstände Ressourcen und können die notwendige ärztliche Qualität auch deshalb nicht liefern, weil es gar nicht genügend Ärzte gibt. Gleiches gelte für das Pflegepersonal. Der Ausweg aus diesem Dilemma heiße: „Exzellenz durch Konzentration und Spezialisierung“.

(epd/fh)
top