ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Mönche gründen Priorat

Neuzelle hat wieder ein Zisterzienserkloster

In einer feierlichen Zeremonie wurde in Neuzelle die Klostergründung vollzogen.FOTO: Benjamin Lassiwe

Neuzelle. Zisterzienser-Mönche bauen in der Region wieder klösterliches Leben auf. Heute Morgen ist auf der ehemaligen Klosteranlage Neuzelle ein Priorat gegründet worden.

Nun gibt es wieder ein „Kloster Neuzelle“: In einer feierlichen Messe in der Wallfahrtskirche Neuzelle (Oder-Spree) ist am Sonntag das seit mehreren Jahren geplante Priorat der Zisterzienser gegründet worden.

Vor dem Altar der barocken Klosterkirche bat der Abt des österreichischen Zisterzienserklosters Heiligenkreuz, Maximilian Heim, den Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt offiziell um die kirchenrechtlich erforderliche Zustimmung zur Gründung eines Tochterklosters im Lausitzbistum. „Ich stimme zu und erlaube, dass in meinem Bistum Görlitz ein von der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz in Österreich abhängiges Priorat kanonisch errichtet wird“, sagte Ipolt, der die Mönche vor zwei Jahren nach Neuzelle eingeladen hatte. Auch der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, begrüßte die Neugründung.

Eine Klostergründung hat Seltenheitswert, besonders für den Osten Deutschland, wo es weniger Katholiken als in anderen Regionen gibt.FOTO: Benjamin Lassiwe
top