ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Nach Kritik

Opolkas Großspende fließt in SPD-Wahlkampfzeitung

Rainer Opolka mit der SPD-Wahlkampfzeitung. FOTO: ZB / Bernd Settnik

Potsdam. (iwe) Brandenburgs SPD wird sich kurz vor der Landtagswahl mit einer Wahlkampfzeitung, die in einer Auflage von 840 000 Stück erscheinen soll, an Brandenburger Haushalte wenden. Das achtseitige Blatt mit dem Titel „Der Märkische Adler“ soll einen Wahlkampfaufruf von Prominenten für Dietmar Woidke sowie ein „klares Statement gegen die AfD“ enthalten.

Das sagte SPD-Generalsekretär Erik Stohn am Dienstag in Potsdam. Eine erste Idee dazu gab es im Dezember 2018.

Finanziert werden soll die Wahlkampfzeitung aus der Großspende von Millionär und Künstler Rainer Opolka in Höhe von 76  000 Euro. „Mir ist bange um die Entwicklung in Deutschland“, sagte Opolka vor Journalisten.

Als Beleg nannte er ein inzwischen gelöschtes Posting auf der Facebookseite eines Brandenburger AfD-Kreisverbands. Dort habe gestanden: „Wir wollen als deutsche Rasse überleben, und wir wollen weiß sein dürfen.“ Dort sei offen Rassismus propagiert worden. „Die Rechtspopulisten und die AfD schreiben inzwischen Dinge, die sich die NPD vor fünf Jahren nicht zu sagen getraut hätte.“

(dpa)
top