ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Mehr als 170 Feuerwehr-Einsätze

Unwetter in der Lausitz: Blitz setzt Wohnhaus in Schlieben in Brand

Unwetter mit Folgen: Ein Blitzeinschlag hat am Samstagabend den Dachstuhl eines Wohnhauses im Schliebener Ortsteil Frankenhain in Brand gesetzt. FOTO: Feuerwehr / Feuerwehrf

Cottbus/Dresden. Das Unwetter in der Nacht zum Sonntag hat den Lausitzer Feuerwehren von Samstagabend bis Sonntagvormittag mehr als 170 Einsätze beschert. In Schlieben ist ein Blitz in ein Wohnhaus eingeschlagen.

Schlieben, Hohenbucko, Frankenhain, Stechau und dem Amt Elbe-Elster aus, waren mit bis zu 18 Einsatzfahrzeugen vor Ort, um das Feuer zu löschen, wie die Leitstelle Lausitz informiert. Die fünf anwesenden Bewohner konnten unverletzt das Haus verlassen.

Erst kurz vor drei Uhr am Sonntagmorgen war der Einsatz beendet, da die Feuerwehr immer wieder auf Glutnester stieß, die abgelöscht werden mussten. Die beiden Doppelhaushälften sind derzeit nicht bewohnbar. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Abgesehen davon waren es laut Leitstelle Lausitz zwar viele, aber kleinere Einsätze, die es infolge des Unwetters abzuarbeiten galt. So mussten immer wieder Bäume von Straßen geräumt werden. Verletzt wurde niemand. In Elsterwerda konnten die hölzernen Verkaufsbuden des Regionalmarktes am Bahnhof dem Wind nicht mehr standhalten und kippten um.

(lsc)
top