ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Erster Spatenstich am 5. September 2006

Zwölf Jahre BER – ja, wo fliegt es denn?

Autos statt Flugzeuge - so sieht die Gegenwart am BER aus. FOTO: dpa / Wolfgang Kumm

Schönefeld . Zwölf Jahre ist es her, dass in Schönefeld der Erste Spatenstich für den Berliner Großflughafen erfolgte. Geflogen ist seitdem noch kein Flugzeug vom BER. Muss ja auch nicht, der Nicht-Flug-Hafen ist auch so in aller Munde.

Damit hat 2006 keiner gerechnet: Dass das Prestigeprojekt neuer Hauptstadtflughafen BER international zur Lachnummer wird, dass sich die Kosten verdreifachen und es einen Start frühestens im Herbst 2020 geben wird - jedenfalls nach dem aktuellen Zeitplan.

Beim ersten Spatenstich am 5. September vor zwölf Jahren waren die Verantwortlichen sicher, dass fünf Jahre später die Flugzeuge abheben. Missmanagement und Planungsfehler, Technikprobleme und sechs geplatzte Eröffnungstermine - wer hätte es für möglich gehalten? Unwahrscheinlich schien auch, wie der Flughafen inzwischen genutzt wird.

(dpa)
top