ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Polizei

Keine Hinweise auf Belästigung in Chemnitz

Landespolizeipräsident Jürgen Georgie.FOTO: dpa / Monika Skolimowska

Chemnitz. Den tödlichen Messerstichen am Rande des Chemnitzer Stadtfestes ist kein sexueller Übergriff auf eine Frau vorausgegangen.

Das sagte Landespolizeipräsident Jürgen Georgie am Dienstag. Im Internet hatten entsprechende Gerüchte die Stimmung im Land angeheizt.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erklärte ebenfalls am Dienstag, es habe sich nicht bestätigt, dass eine Frau habe geschützt werden sollen. Polizeipräsident Georgie sagte, es habe einen Streit zwischen zwei Männergruppen gegeben, in dessen Verlauf schließlich Messer eingesetzt worden seien.

top