ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
„Beat It“-Premiere in Berlin begeistert die Zuschauer

Moonwalk in die Vergangenheit

Michael-Jackson-Darsteller Dantanio Goodman und Lead-Gitarristin Anja Arnold rocken die Bühne beim Musical "Beat It". Im März kommt die Show nach Cottbus. FOTO: Harald Fuhr

Berlin. Das Michael-Jackson-Musical „Beat It“ präsentiert die 25 größten Hits des „King of Pop“.

Drei Takte waren gespielt vom ersten Song des Abends „They don’t care about us“, und die Zuschauer im ausverkauften Theater am Potsdamer Platz in Berlin konnten sich kaum noch auf den Sitzen halten. Am Mittwoch wäre Michael Jackson 60 Jahre alt geworden. Die Weltpremiere zum neuen MJ-Musical „Beat It“ sollte auch deswegen „eine Hommage an den größten Entertainer unserer Zeit“ werden, so die Veranstalter. Und sie wurde es.

Schon auf dem roten Teppich war die Stimmung emotional und die Vorfreude riesig. Stars und Sternchen rund um Dieter Hallervorden, Meret Becker und Tina Ruland berichteten von ihren persönlichen „Jacko“-Erinnerungen und wie sehr sie den „King of Pop“ vergötterten. Die Veranstalter von Cofo Entertainment und Produzent Oliver Forster („Falco – Das Musical“) konnten sogar Jermaine Jackson als Ehrengast zur Weltpremiere locken.

Auch für den 63 Jahre alten Bruder von Michael dürfte das zweistündige Bühnenprogramm eine Reise in die Vergangenheit gewesen sein. Nicht nur beim Jackson-Five-Medley zappelten die Zuschauer auf ihren Sitzen und jubelten um die Wette.

top