ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Cannes

„Star Wars“-Premiere begeistert das Publikum

Alden Ehrenreich als Han Solo und Joonas Suotamo als ChewbaccaFOTO: dpa / Jonathan Olley

Berlin . Wie lernte Han Solo eigentlich Chewbacca kennen? Und wie wurde der zu seinem treuen Copiloten? Antworten darauf gibt es in dem neuen „Star Wars“-Film „Solo“. Beim Filmfestival in Cannes sind die Zuschauer begeistert.

Das schienen keine guten Vorzeichen zu sein. Eigentlich sollten Phil Lord und Chris Miller die Regie für den neuen „Star Wars“-Film übernehmen. Doch dann gab es so viel Unstimmigkeiten und Ärger, dass die beiden noch während der Dreharbeiten gehen mussten. Panisch wurde nach kurzfristigem Ersatz gesucht - und mit Ron Howard tatsächlich erfunden. Der zweifache Oscarpreisträger musste allerdings ins kalte Wasser springen und sofort mit dem Drehen weitermachen. All das sind nicht die besten Voraussetzungen, und doch hat Howard das Unerwartete geschafft: Sein „Solo: A Star Wars Story“ ist einer der besten „Star Wars“-Filme seit der ersten Trilogie geworden.

Die Geschichte geht zurück in die Vergangenheit. In die Zeit, als Han Solo noch ein junger Mann war und seinen Weg im Leben suchte. Das faschistoide Imperium gibt es zwar schon, doch für Han spielt das zunächst keine allzu große Rolle. Er ist viel zu sehr damit beschäftigt, mit seiner Freundin Qi'ra den prekären Verhaltnissen auf dem Planeten Corellia zu entkommen. Doch das geht schief, das Paar wird getrennt und Han muss fliehen.

Premiere beim Filmfestival in Cannes am Dienstagabend: Die Schauspieler Joonas Suotamo (l-r), Thandie Newton, Woody Harrelson, Regisseur Ron Howard, Emilia Clarke, Alden Ehrenreich, Donald Glover, ein Schauspieler im Chewbacca-Kostüm, und Paul BettanyFOTO: dpa / Joel C Ryan
(dpa)
top