ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kommentar

Der Professor Wirtschaftsminister

Christian TaubertFOTO: LR / Sebastian Schubert

Ihn hatte niemand auf der Rechnung. Vor allem deshalb, weil es in der Politik- und Parteienlandschaft unüblich ist, externen Sachverstand an den Kabinettstisch zu holen. Allein vor diesem Hintergrund darf die Ernennung des Cottbuser BTU-Präsidenten Prof. Jörg Steinbach zum neuen Wirtschaftsminister in Brandenburg als eine bemerkenswerte Personalentscheidung von SPD-Regierungschef Dietmar Woidke angesehen werden.

Politisch in die Klemme geraten, beweist der Forster mit seinem Team ein Jahr vor der Landtagswahl Kreativität. Die hat Jörg Steinbach in vier Jahren als BTU-Präsident beeindruckend unter Beweis gestellt. Der Chemiker hat der neuen Lausitz-Uni in Windeseile ein Konzept verpasst, das junge Professoren gelockt, industrienahe Forschung befördert und viel Lob eingefahren hat. Wissens- und Technologietransfer zwischen Uni und Unternehmen – die Politik sieht darin einen Schlüssel für das Gelingen des Strukturwandels in der Lausitz. Steinbach ist zuzutrauen, dass er jetzt manch kreative Lösung mehr zu bieten hat – für das ganze Land. christian.taubert@lr-online.de

top