ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Glosse

Schau mir bloß nicht in die Augen

Guido Bohsem FOTO: LR

Schau mir in die Augen, Kleines ist bekanntlich der bekannteste Filmspruch, der niemals gesagt worden ist, jedenfalls nicht in „Casablanca“ und nicht von Humphrey Bogart.

In der gültigen deutschen Film-Fassung heißt es: „Ich seh‘ dir in die Augen, Kleines“, und auf Englisch machen Bogarts Worte gar keinen rechten Sinn.

Wie gut, dass die Wissenschaft uns nun eine Erklärung für diese Verwirrung geliefert hat. Forscher der Universität Kyoto in Japan haben herausgefunden, dass es nahezu unmöglich ist, anderen Menschen länger in die Augen zu schauen und dabei einigermaßen sinnvolles Zeug zu erzählen.

Das Gehirn der 26 Testpersonen, so lautet die Schlussfolgerung, sei überfordert, sich auf Augen UND Inhalt zu konzentrieren. Der italienische Psychologe Giovanni Caputo ließ 2015 schon Versuchspersonen zehn Minuten lang in die Augen eines anderen Menschen starren. Dabei erkannte er, dass diese interessante Beschäftigung den Bewusstseinszustand änderte. Seine Versuchspersonen erkannten in den Augen der anderen auf einmal Monster, Ungeheuer oder sogar die eigenen Verwandten.

top