ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kommentar

Das wird kaum einen Unterschied machen

Guido Bohsem FOTO: LR

Die Grünen kann derzeit nichts aufhalten, noch nicht einmal sie selbst. Man stelle sich nur einmal den Häme-Tsunami vor, wenn CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer beim Thema Pendlerpauschale ähnlich ahnungslos vor sich hin geredet hätte wie der Grüne Superstar Robert Habeck.

Und man stelle sich die wie üblich selbstzerstörerisch zankende SPD vor, hätte es eine überraschende Kampfkandidatur gegen den neuen Fraktionschef Rolf Mützenich gegeben. Bei den Grünen hingegen nahmen sie es unbesorgt, als Cem Özdemir das bisherige Führungsduo zusammen mit seiner Partnerin Kirstin Kappert-Gonther herausforderte.

Wenn es läuft, dann läuft es. Schade ist es trotzdem, dass die Grünen weiterhin auf Özdemir in der ersten Reihe verzichten wollen. Denn dieser verfügt über so ziemlich alle Eigenschaften, die ein Spitzenpolitiker haben muss – schnell im Kopf, rhetorisch versiert und taktisch gebildet. Das ist sein Konkurrent Anton Hofreiter freilich auch. Und weil es derzeit so gut läuft mit den Grünen, wird es kaum einen Unterschied machen. Falls die Umfragen wieder schlechter werden, könnte sich das vielleicht ändern.

⇥politik@lr-online.de

top