ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kommentar

Start-ups für den Strukturwandel

Christian TaubertFOTO: LR / Sebastian Schubert

Da haben sich zwei gesucht und gefunden. Holger Müller, der ein Jahrzehnt lang an einer Kabine getüftelt hat für Reparaturen am Rotorblatt von Windanlagen.

An einem Fahrstuhl, der Monteure nicht nur bei idealem Wetter in schwindelerregender Höhe handwerkeln lässt. Jetzt ist sein Rotorblatt-Wartungssystem patentiert. Dazu hat der Praktiker den Forscher Ole Renner gefunden, der im renommierten Dresdner Leichtbau-Zentrum vielen Start-ups den Weg in die Selbstständigkeit gebahnt hat. Diese Kombination macht sich mit zwei Start-up-Unternehmen zurzeit von Ruhland aus auf den Weg, die Reparatur von Rotorblättern an Windanlagen zu revolutionieren. Das mag sich überzogen anhören. Ist es aber nicht. Denn ihr Lift und dazu eine neuartige Klebetechnik lassen die Branche bereits aufhorchen. Für den Chef der Innovationsregion Lausitz Hans Rüdiger Lange ist das ein Stück Lausitzer Zukunft. Er lobt das Zusammenspiel von Förderern in Region und Land, um die Sachsen nach Ruhland zu holen und damit einen bedeutenden Mosaikstein für den Strukturwandel in der Region zu legen.

christian.taubert@lr-online.de

top