ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Cottbus

Tippex, Weltrekorde, Wende und Danke!

Christian TaubertFOTO: LR / Sebastian Schubert

Es geschieht ganz plötzlich. Man merkt es kaum. Und schon gehört man unter den Kollegen in der Redaktion zu den wenigen, die Geschichten von damals erzählen.

Aus jener Zeit, als Redakteure in den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit der Schreibmaschine ihre Texte zu Papier brachten und mit Tippex Fehler ausmerzten. Als Cottbus 1976 Großstadt wurde, und Cottbuser Radsportler wenig später von Weltmeisterschaften mit fünfmal WM-Gold in die Lausitz zurückkehrten. Als die Cottbuserin Rosi Ackermann als erste Frau der Welt die Zwei-Meter-Marke im Hochsprung (im Straddle-Stil) überquerte. Als ein Volk jenen Staat, der sie eingesperrt hatte, friedlich stürzte und in der Folge ein ganzes Gesellschaftssystem ausradiert wurde. Als die neuen Länder im Osten – auch Brandenburg und  Sachsen – in Freiheit wieder erstanden und Geburtswehen heute fast vergessen sind . . .

Für ein Arbeitsleben ist das, und so vieles mehr, eine ganze Menge. Als Lokal-Redakteur, im Sport, in der Politik, als Korrespondent in Potsdam und als Reporter zurück in der Lausitz hatte ich dazu unendlich viele Begegnungen mit Lesern und den Menschen in der Region. Zugegeben, in 45 Jahren LR musste auch ich schon ganz schön einstecken können – aber das gehört wohl zu jenem Job, der für mich Traumberuf war und der jetzt offiziell endet. Danke, Lausitz!

top