ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Grünen haben bereits ihr CO2-Preis-Modell vorgestellt, das SPD-geführte Bundesumweltministerium dürfte demnächst ein eigenes Konzept vorstellen. Am 18. Juli soll das Klimakabinett der Bundesregierung wieder tagen. Bis dahin werden weitere Gutachten zum Thema CO2-Bepreisung erwartet. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) will außerdem für die einzelnen Sektoren eigene CO2-Einsparziele gesetzlich festzurren.

Die Freidemokraten wenden ein, dass nicht klar sei, was ein festgesetzter Preis an Einsparung bewirke. Über die Zahl der Zertifikate lasse sich die absolute CO2-Menge dagegen verbindlich kappen. Im Gegenzug will die FDP die Stromkosten senken, um die Bürger zu entlasten.

Im Wettstreit um das beste Klimaschutz-Konzept setzt die FDP darauf, den Treibhausgas-Ausstoß des Verkehrs und der Heizungen über den EU-Emissionshandel zu kappen.FOTO: dpa / Christoph Schmidt
top