ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Für immer Sommerzeit?

So denken Lausitzer über die Zeitumstellung

Zeitumstellung im Frühling und im Herbst wie in jedem Jahr seit 1980 - oder abschaffen? Das wird in der Lausitz diskutiert wie derzeit überall in Europa.FOTO: dpa / Federico Gambarini

Cottbus. Die EU-Kommission kündigt an: Bald soll für immer die Sommerzeit gelten. Auf LR Online sagen Bürgermeister, Unternehmensvertreter, ein Landwirt, eine Schulleiterin und ein Schlaf-Mediziner, was für oder gegen die bisherige Zeitumstellung spreche.

Bengt Kanzler (parteilos), Bürgermeister von Vetschau: „Wir haben in den vergangenen Jahren in unserer Verwaltung keinerlei Schwierigkeiten durch die Zeitumstellung ausmachen können“, sagt der Chef der Stadtverwaltung. Insofern sei das für ihn und die Abgeordneten kein Thema. „Persönlich bevorzuge ich aber die Sommerzeit – ganz einfach, weil es dann länger hell ist“, so Kanzler.

Bengt Kanzler, Bürgermeister von Vetschau.FOTO: Stadt Calau

Robert Schirrock, Goldschmiedemeister aus Weißwasser: „Wir merken die Zeitumstellung alljährlich am erhöhten Arbeitsaufkommen. Denn viele Leute bringen dann ihre defekten Uhren zur Reparatur. Ein Riesenumsatz ergibt sich daraus aber nicht. In unserem Schmuck- und Uhrengeschäft in Weißwasser müssen wir zur Zeitumstellung rund 1800 Zeitmesser in die Hand nehmen. Ich persönlich habe mit der Zeitumstellung keine Probleme, stelle mich halt immer darauf ein.“

top