ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Initiative zu gleichen Lebensverhältnissen

Wie viel Umverteilung darf es denn sein?

Sie haben einen Plan: Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU, l.), Familienministerin Franziska Giffey (SPD) und Heimatminister Horst Seehofer (CSU). FOTO: dpa / Wolfgang Kumm

Berlin . Die Große Koalition will mit einem breiten Programm für gleichwertige Lebensverhältnisse sorgen. Davon soll nicht nur der Osten profitieren.

Gut gelaunt saßen sie nebeneinander auf dem Podium und lächelten sich zu. Von Koalitionsmüdigkeit war nichts zu spüren, als die drei Kabinettsmitglieder Horst Seehofer (CSU), Julia Klöckner (CDU) und Franziska Giffey (SPD) in Berlin ihren „Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse“ vorstellten ­ – einen „Modernisierungsplan Deutschlands“, sagte Heimatminister Seehofer unter zustimmendem Kopfnicken seiner Kolleginnen.

Endlich würden Aufgaben angepackt, die jahrelang liegengeblieben seien. Das Trio legte eine Liste von „Maßnahmeempfehlungen“ vor, die nun noch mit Ländern und Kommunen abgestimmt werden müssen. „Innerhalb einer Dekade“ wolle man die größten strukturellen Unterschiede beseitigen, hieß es. Ein Überblick:

Verfügbares Einkommen privater Haushalte FOTO: Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat/Bearbeitung: Lehmann/lr
(dpa)
top