ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Interview

„Das Gemetzel geht bis zur Erschöpfung“

Der ehemalige Außenminister Joschka FischerFOTO: dpa / Kay Nietfeld

Köln . Magdeburg war das Aleppo des Dreißigjährigen Krieges – das sagt Ex-Außenminister Joschka Fischer.

Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) sieht die Vermischung mehrerer Kriege als eine Parallele zwischen dem Dreißigjährigen Krieg und dem Syrienkonflikt. In einem Interview der Deutschen Presse-Agentur erläutert er, dass sich die Verwüstung Magdeburgs 1631 mit der Zerstörung Aleppos vergleichen lasse. Die syrische Stadt war zeitweise ein zentraler Schauplatz der Kämpfe zwischen den Truppen von Präsident Baschar al-Assad und seiner Verbündeten gegen Oppositionsmilizen.

Viele Historiker sehen auffällige Parallelen zwischen dem Dreißigjährigen Krieg und dem Krieg in Syrien. Sie auch?

Fischer: Vergleichen Sie Syrien mit einer Geschichte des Dreißigjährigen Krieges: Es trifft fast eins zu eins zu.

(dpa/bob)
top