ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Ort in Ostprignitz-Ruppin geschockt

Busunglück auf Madeira: zwei Frauen aus Linum unter den Todesopfern

Linum. Zwei Frauen aus Linum (Ostprignitz-Ruppin) sind bei dem tragischen Busunfall vor einer Woche auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira ums Leben gekommen.

Der Bus war in der Hauptstadt Funchal in einer Kurve von der Straße abgekommen und eine Böschung hinabgestürzt. Dabei kamen 29 deutsche Touristen ums Leben – darunter eine 55-Jährige und ihre Mutter aus Linum. „Alle im Dorf sind geschockt und trauern mit der Familie“, sagte eine Nachbarin, die beide Frauen kannte. Mutter und Tochter, die nicht weit auseinander wohnten, hätten sich auf diese Reise über die Osterfeiertage gefreut. Die 55-Jährige hinterlässt zwei erwachsene Kinder. Während der Tod der Mutter bestätigt ist, musste die Neuruppiner Kripo Amtshilfe leisten und in der Linumer Wohnung Vergleichsproben wie DNA-Spuren und Fingerabdrücke der 55-Jährigen für eine Identifizierung nehmen, sagte Polizeisprecherin Dörte Röhrs.

(dpa)
top