ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Sachsen

Elf Polizisten bei Demo in Leipzig verletzt

Polizisten umringen Demonstranten, die die Abschiebung eines Mannes blockieren wollten. FOTO: dpa / Julius Hoheisel

Leipzig. Am Rande eines Einsatzes eskaliert die Situation. Das sächsische Innenministerium will jetzt durchgreifen.

(dpa/bl) Bei Ausschreitungen im Zusammenhang mit einer Abschiebung sind in Leipzig nach Angaben des Innenministeriums elf Polizisten verletzt worden. Wie die Behörde mitteilte, wurden in der Nacht zum Mittwoch zudem drei Einsatzfahrzeuge beschädigt. Die Polizisten waren demnach mit Flaschen und Steinen beworfen worden, die Beamten setzten Pfefferspray ein.

Die Polizisten nahmen drei Menschen vorläufig fest. Gegen sie werde wegen schwerem Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung ermittelt, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit. Ein Verdächtiger kam demnach wieder frei, für zwei Beschuldigte ordnete ein Haftrichter am Mittwoch Untersuchungshaft an. Gegen eine unbekannte Person ermittelt die Polizei außerdem wegen versuchter Gefangenenbefreiung.

Spontandemo in Volkmarsdorf

top