ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kultur

Granitbezwinger imMiltitzer Steinbruch

27.08.2018, Sachsen, Nebelschütz: Der tschechische Teilnehmer Robert Alger bei der Internationalen Bildhauerwerkstatt am Miltitzer Steinbruch «Krabatstein». Zwölf Künstler aus fünf Ländern lassen sich derzeit am Miltitzer Steinbruch vom härtesten Stein der Oberlausitz inspirieren. Für das unberechenbare Gestein brauchen sie vor allem Geduld. (zu dpa «Die Granitbezwinger am Miltitzer Steinbruch» vom 31.08.2018) Foto: Miriam Schönbach/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++FOTO: dpa / Miriam Schönbach

Nebelschütz. (dpa/roe) Mit einer Ausstellung endet am Sonntag die zwölfte Internationale Bildhauerwerkstatt am Miltitzer Steinbruch „Krabatstein“ (Kreis Bautzen). Wie der Verein Steinleicht mitteilte, werden die Arbeiten von zwölf Künstlern unter anderem aus Tschechien, der Ukraine, Dänemark, Bulgarien und Deutschland gezeigt.

Die Kunstwerke sind in den vergangenen zwei Wochen entstanden. Seit 2006 findet das Arbeitstreffen in der Gemeinde Nebelschütz jedes Jahr im Sommer am ehemaligen Stein-Tagebau statt. Gearbeitet werden die Skulpturen hauptsächlich aus Granit, aber auch Sandstein, Holz, Keramik und Metall können die teilnehmenden Künstler verwenden. Interessierte können am Sonntag ab 10.30 Uhr an kostenlosen Führungen teilnehmen. ⇥Foto: dpa

top