ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Tötungsdelikt in Chemnitz

Hat Pegida Haftbefehl gegen mutmaßlichen Täter von Chemnitz ins Netz gestellt?

Dresden. Erst gestern hat der sächsische Ministerpräsident die Landespolizei gelobt. Heute allerdings könnte ein Skandal drohen.

Wie kann das sein? Ein vermeintlicher Haftbefehl gegen einen der mutmaßlichen Haupttäter von Chemnitz geistert seit Dienstagabend durch die sozialen Netzwerke Twitter und Co, gepostet angeblich von Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann. Solche Dokumente sind eigentlich streng vertraulich.

Der Berliner „Tagesspiegel“ berichtet heute darüber. Die Echtheit des Papiers habe zunächst nicht bestätigt werden können, heißt es da. Das Dokument enthalte die vollen Namen von Opfer, mutmaßlichem Täter, Zeugen und der Richterin.

top