ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Sächsische Dampfschiffahrt

Raddampfer startklar gemacht

02.04.2019, Sachsen, Dresden: Historische Dampfer der Sächsischen Dampfschiffahrt liegen für Wartungsarbeiten auf dem Werftgelände. Die Sächsische Dampfschiffahrt informierte am gleichen Tag über den Saisonstart am 05. April 2019. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes ZB-Funkregio Ost +++ ZB-FUNKREGIO OST +++ FOTO: ZB / Sebastian Kahnert

Dresden. (dpa/roe) Wegen der extremen Trockenheit war 2018 für die Sächsische Dampfschiffahrt ein Jahr mit Umsatzverlust. Im Sommer musste das Angebot wegen Niedrigwassers an 120 von über 220 Tagen eingeschränkt werden, an acht Tagen blieben alle Ausflugsdampfer am Kai, wie das Unternehmen am Dienstag in Dresden mitteilte.

Nach einem Überschuss von 916 900 Euro im Jahr zuvor wird ein negatives Jahresergebnis erwartet, Anfang November lag das Minus den Angaben nach bei gut 2,2 Millionen Euro. Die Ursachen waren Einbußen beim Ticketverkauf sowie bei Umsatzpacht und Liegegebühren durch Fremdschiffe. Die Sächsische Dampfschiffahrt setzt nun auf die am Freitag beginnende Saison 2019 – und kündigte verlängerte Winterfahrten bis zum 1. Januar 2020 an.⇥ Foto: Sebastian Kahnert/dpa

02.04.2019, Sachsen, Dresden: Historische Dampfer der Sächsischen Dampfschiffahrt liegen für Wartungsarbeiten auf dem Werftgelände. Die Sächsische Dampfschiffahrt informierte am gleichen Tag über den Saisonstart am 05. April 2019. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/ZB - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes ZB-Funkregio Ost +++ ZB-FUNKREGIO OST +++ FOTO: ZB / Sebastian Kahnert
top