ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nach Angaben der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD/Hannover) werden nach den bisher vorliegenden Zahlen die meisten Taufen vor dem ersten Lebensjahr vollzogen.

Dennoch entschlossen sich im Jahr 2012 bundesweit rund 18 500 Menschen nach dem vollendeten 14. Lebensjahr dazu, wie ein Sprecher mitteilte. Neuere Zahlen liegen nicht vor. Damit entscheiden sich diese jungen Menschen – im Gegensatz zu einem Neugeborenen – bewusst zum Glauben. Taufen im Wasser gehören indes zum Ritual verschiedener Konfessionen.

Meist seien es Babys, die nach der Geburt getauft werden, weiß ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, die rund 700 000 Mitglieder zählt, über die heutige Praxis zu berichten. 2017 wurden 5424 Taufen in der EKM registriert, aber auch 5811 Kirchenaustritte. Die EKM ging vor zehn Jahren aus der Fusion der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen hervor.

(dpa)
top