ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Großeinsatz in Mickten

Verfolgungsjagd in Dresden: Polizei schießt auf bewaffneten Räuber

Nachdem Polizisten in Dresden einen mutmaßlichen Räuber verfolgt und niedergeschossen hatten, war die Trachauer Straße rund zwei Stunden gesperrt, wie der MDR informiert. FOTO: Roland Halkasch

Dresden. Ein 32-Jähriger begeht mehrere Raubüberfälle, erbeutet dann ein Fluchtauto und rast durch die Stadt. Um den Täter aufzuhalten, muss die Polizei zur Waffe greifen.

Nach vermutlich mehreren Raubüberfällen am Dienstagnachmittag im Dresdner Ortsteil Löbtau hat sich ein bewaffneter Täter ein Fluchtauto beschafft und versucht, in Richtung Dresden-Mickten zu entkommen. Dabei verursachte er laut sächsischer Polizei mindestens zwei Verkehrsunfälle.

Nach dem letzten Unfall auf der Micktener Straße versuchte der Tatverdächtige, dann zu Fuß zu flüchten, doch die Polizei war ihm auf den Versen. „Mehrere schwer bewaffnete Einsatzkräfte waren in der Sternstraße Ecke Elbvillenweg im Einsatz“, berichtete Radio Dresden. Als die Polizei den Verfolgten stoppen wollte, zog dieser einer Waffe.

(dpa/lsc)
top