ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Strukturwandel in der Lausitz

Brandenburg hat Flächen für Giga-Fabrik gemeldet

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) weist Kritik zu fehlenden Ansiedlungsstandorten für Großindustrie zurück. Foto: dpa/JensKalaene FOTO: ZB / Jens Kalaene

Cottbus. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hat am Freitag den Vorwurf zurückgewiesen, das Land sei auf die eventuelle Ansiedlung einer Batteriefabrik in der Lausitz nicht vorbereitet.

Entsprechende Vorwürfe hatte es in dieser Woche bei einem Batterie-Gipfel in Cottbus gegeben, zu dem die wirtschaftspolitische Sprecherin der Bündnisgrünen im Brandenburger Landtag Heide Schinowsky eingeladen hatte.

Der Lausitz fehle es im internationalen Vergleich an Dynamik und an passenden Fläche, wenn es um den Strukturwandel gehe, lautete das Fazit der Fachtagung in Cottbus. Zu der Veranstaltung waren Wissenschaftler, Wirtschaftsförderer, Kommunalpolitiker und Interessierte gekommen.

Schnelle Nachbarn in Polen

top