ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Helfer für Heimwerker

Cuttermesser schneiden im Test meist mittelmäßig ab

Die Zeitschrift „Selbst ist der Mann“ hat gemeinsam mit der Versuchs- und Prüfanstalt VPA Klingenmesser getestet. Die meisten schnitten mit „befriedigend“ ab. Foto: Selbst ist der Mann 01/2019/dpa-tmn FOTO: Selbst ist der Mann 01/2019

Köln. Die Tester waren enttäuscht: Cuttermesser mit Wechselklingen haben in einer Stichprobe der Zeitschrift „Selbst ist der Mann“ (Ausgabe Februar 2019) meist mittelmäßige Beurteiligen erzielt.

Schwächen in der Ergonomie, bei der Sicherheit und der Schnittqualität fand die Versuchs- und Prüfanstalt VPA in Remscheid. Vor allem aber scheine es seit dem vorangegangenen Test dieser Heimwerkerprodukte vor fünf Jahren keine technische Weiterentwicklung gegeben zu haben, so „Selbst ist der Mann“-Redakteur Peter Baruschke.

Immerhin: „Wirklich gefährlich sind alle Produkte auch nicht, selbst bei preiswerten Klingen aus dem Discounter ist das nicht der Fall“, erklärt Baruschke. Zu Abwertungen führten aber scharfe Gehäusekanten, ein schwergängiger Schnitt oder auch ein fummeliger Klingenwechsel.

Es würden offenbar auch minderwertige Klingen verwendet, beschreibt Baruschke das Testergebnis. So gebe es einen Unterschied bei Klingen aus hochwertigerer deutscher und asiatischer Produktion. Allerdings erfahre der Verbraucher das beim Kauf eines Messers nicht und kann es auch nicht am Preis erkennen. Baruschkes empfiehlt, beim Kauf neuer Wechselklingen Ware aus deutscher Produktion vorzuziehen - „auf den Nachfüllverpackungen müsste man diese Information finden können.“

top