Trend zu Einzigartigkeit

Messe IMM: Authentischer leben in bewusster Einrichtung

Welche Trends es beim Wohnen 2018 gibt, wird auf der Möbelmesse IMM Cologne in Köln im Januar zu sehen sein. Foto: far.design/Koelnmesse/dpa-tmnFOTO: far.design

Köln. Slow Food ist eine Bewegung, die genussvolles, bewusstes und authentisches Essen propagiert - und weg will vom Fast Food. Wenn es nach dem Einrichtungsexperten Markus Majerus geht, gibt es nun auch das Slow Living.

„Slow food“ ist eine Bewegung, die genussvolleres, bewussteres und authentisches Essen praktiziert - und weg will vom Fast Food. Wenn es nach dem Einrichtungsexperten Markus Majerus geht, gibt es nun auch das „Slow living“.

Design wird mit Emotionen verbunden, und jeder einzelne Mensch richtet sich bewusst und authentisch in einer individuellen Mischung ein. Majerus ist Sprecher der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne (bis 21. Januar). Hier trifft sich gerade die Einrichtungsbranche und zeigt ihre Neuheiten.

Individualität ist schon seit Jahren ein wichtiger Trend der Messe - und bleibt 2018 erhalten. Nach dem Motto: „Jeder soll sich so einrichten, wie er will.“ Denn die Zeiten haben sich geändert: „Früher haben die meisten Menschen nun mal so gewohnt, wie es die Zeitschriften vorgemacht haben“, erläutert Majerus. Es gab eindeutige Strömungen für Formen und Farben, denen mehr oder weniger alle folgten. Und heute? „Heute definiere ich mich über mich selbst.“

Der Fortschritt von Produktionstechniken hat eine Vielzahl an Möglichkeiten hervorgebracht - zum Beispiel ist sogar ein normales Sofa aus einer Serie heute längst ein einzigartiges, auf die individuellen Bedürfnisse des Käufers abgestimmtes Produkt. Dabei hat er eine Vielzahl von Optionen zu Sitztiefen und -anzahl, Rückenhöhe und Stoffen, Reihung und Accessoires. Kein Stück ist wie das andere.

top