ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Dabei ist Kaffee längst nicht mehr gleich Kaffee, und jeder Hersteller geht die Spezialisierung etwas anders an. Miele zum Beispiel setzt bei seiner neuen Maschine CM 7750 CoffeeSelect auf gleich drei Behälter für Bohnen. Dadurch stehen dem Kaffeetrinker je nach Geschmack und Konstitution gleichzeitig stärkere Bohnen für Espresso, samtigere für Café Crema und vielleicht noch eine entkoffeinierte Sorte auf Knopfdruck zur Verfügung.

Bei De’Longhis Maschine Maestosa kann dagegen der Mahlgrad auf den persönlichen Geschmack abgestimmt werden. Und Jura bietet mit seiner neuen S8 an, dass Brühtemperatur und Heißwasser in Stufen programmierbar sind.

„Es ist doch so: Morgens braucht man einen stärkere Kaffee, mittags einen leichteren“, erklärt Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche, den Ansatz der Hersteller. Die Vollautomaten sind in der Lage, nicht nur eben eine Art von Kaffee zuzubereiten, sondern mehr als 20 verschiedene Spezialitäten. Und auch andere Getränke: Die Firmen bieten in den Maschinen auch Brühverfahren für Tee oder einen Rührstab für heiße Schokolade an.

top