ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Innen und außen

So schützen Sie Ihr Haus vor Starkregen

Stark- und Dauerregen, der Straßen und Häuser flutet, ist in Deutschland keine Seltenheit mehr. Foto: Georg-Stefan Russew/dpa-Zentralbild/dpa-tmn FOTO: Georg-Stefan Russew

Düsseldorf/Gelsenkirchen. Unwetter mit Starkregen richten immer wieder große Schäden an. Immobilien-Eigentümer sind selbst in der Verantwortung, sich um das Thema zu kümmern, betont die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Der Grund: Stadt oder Gemeinde haften nicht für Schäden, die durch Starkregen entstehen. Hausbesitzer dürfen die Gefahr auch nicht unterschätzen: Sturzflutartige Wassermassen können selbst dort entstehen, wo keine Senke im Gelände ist und kein Gewässer verläuft. Hauseigentümer rechnen hier oft nicht mit der Gefahr und werden besonders von den Wassermassen überrascht, erläutert das Kommunale Netzwerk Abwasser.

Informationen über Gefahrenstellen sammeln

Kommunen haben aber oft Informationen, wo in einem Stadtgebiet besondere Gefahren durch Sturzfluten und Starkregen bestehen. Manche Städte - etwa Köln oder Dortmund - haben „Starkregengefahrenkarten“ bereits im Internet veröffentlicht, Suchmaschinen helfen hier weiter. Andere bieten auf Anfrage Auszüge aus diesen Karten an.

top