ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Lawine vom Dach

Welche Versicherung greift bei Schäden durch Schnee?

Richtet die Schneelast auf dem Dach Schäden am Gebäude an, greift nicht automatisch die Wohngebäudeversicherung. Foto: Armin Weigel FOTO: Armin Weigel

Hannover. Wenn eine Schneelawine vom Haus abgeht und einen Passanten trifft oder die Schneelast das Dach beschädigt, können die Folgen dafür teuer werden. Welche Versicherung greift dann für die Schäden? Eine Übersicht:

- Schneelawine vom Dach: Ein Passant verletzt sich, weil ein Schneebrett vom Hausdach abgegangen ist und ihn getroffen hat. „Bei Mehrfamilienhäusern sollten Eigentümer eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung haben“, rät Andreas Gernt, Versicherungsexperte bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen. „Damit sind sie immer auf der sichereren Seite.“

Bei Einfamilienhäusern reicht meist die private Haftpflichtversicherung des Eigentümers, wenn dieser das Haus selbst bewohnt. „Sie schützt vor Schadensansprüchen Dritter.“ Das gilt auch, wenn etwa ein Passant auf dem Gehweg wegen Glätte ausrutscht.

Wichtig zu wissen: Um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden, müssen Eigentümer Gehwege, Zufahrten sowie Flächen, die zum Grundstück gehören, tagsüber räumen und bei Glätte streuen. Die Pflichten können sie übertragen - etwa auf Mieter oder Dienstleister. Aber auch dann besteht weiterhin eine Kontrollpflicht.

top