ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Forsa-Erhebung

Mehr als jede vierte Frau im Job Opfer sexueller Belästigung

Einer aktuellen Erhebung zufolge haben 26 Prozent der befragten Frauen schon selbst einmal Formen sexueller Belästigung oder sexistischen Verhaltens am Arbeitsplatz erfahren. Foto: Jens KalaeneFOTO: Jens Kalaene

Berlin. Mehr als jede vierte Frau in Deutschland wird an ihrem Arbeitsplatz laut einer neuen Umfrage Opfer sexueller Belästigung. Konkret haben nach eigenen Angaben demnach 26 Prozent in ihrem Arbeitsumfeld schon selbst einmal Formen von sexueller Belästigung oder von sexistischem Verhalten erlebt.

Das zeigt eine in Berlin vorgestellte Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Beamtenbunds dbb . Nimmt man dazu, wenn Frauen bei Kolleginnen und Kundinnen solche Belästigung wahrgenommen haben, sind es sogar 35 Prozent, die entsprechendes Verhalten schon erlebt haben. Männer haben laut der Umfrage zu 6 Prozent schon einmal selbst sexuelle Belästigung oder sexistisches Verhalten erfahren.

Die Werte unterscheiden sich zwischen öffentlichem Dienst und Privatwirtschaft nur schwach. Am stärksten von sexueller Belästigung betroffen sind nach eigenen Angaben mit 22 Prozent 14- bis 29-jährige Frauen und Männer, gefolgt von Menschen ab 60 (16 Prozent), 45- bis 59-Jährige (13 Prozent) und 30- bis 44-Jährige (12 Prozent).

44 Prozent der Betroffenen gaben an, in irgendeiner Weise dagegen vorgegangen oder Hilfe geholt zu haben. Die meisten haben sich dabei an die Person direkt gewendet (79 Prozent), 43 Prozent an ihren Vorgesetzten. Fast jede Vierte, die sich keine Hilfe geholt hat, gab als Grund an, es nicht als so schlimm empfunden zu haben, fast jede Fünfte aber, dies aus Angst oder Unsicherheit gelassen zu haben. 10 Prozent sagten, sie hätten berufliche Nachteile gefürchtet, 6 Prozent erklärten, der Vorgesetzte habe sie belästigt.

top