ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
EDV

Mindestanforderungen an EDV-Kenntnisse für den Beruf

Berlin. Computerkenntnisse gehören heute zum Allgemeinwissen, und selbst viele Rentner eignen sich den Umgang mit dem Internet und diversen Programmen an. Je nach Branche und Beruf wird von Beschäftigten ein mehr oder weniger umfangreiches IT-Wissen erwartet. Welche Computer-Skills setzen die meisten Arbeitgeber als selbstverständlich voraus?

Laut Statistischem Bundesamt gehören allgemeine IT-Kenntnisse für 35 Prozent der Unternehmen zu den Kernkompetenzen der Beschäftigten. Umso wichtiger ist es für den beruflichen Erfolg, jede Gelegenheit zu nutzen, seine Computerkenntnisse zu erweitern. Dafür kann man neben Weiterbildungsmaßnahmen durch den Arbeitgeber auch zahlreiche Onlinekurse sowie Kurse an Volkshochschulen nutzen.

EDV-Kenntnisse - was ist das?

EDV steht für "elektronische Datenverarbeitung". Der etwas veraltete Begriff EDV-Kenntnisse ist in der Regel gleichbedeutend mit IT- beziehungsweise PC-Kenntnissen. Diese umfassen ein sehr weites Feld an Wissen und Fähigkeiten im Umgang mit Hardware, PC-Programmen und Software, unter anderem:

top