ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Allein unter Pärchen

Neue Singles brauchen alte Freunde

Heike Blümner ist Mitautorin des Buchs „Schluss jetzt. Von der Freiheit, sich zu trennen“. Foto: Christian Brox FOTO: Christian Brox

Marburg. Wenn ein Paar sich trennt, betrifft das nicht nur die beiden - sondern auch den gemeinsamen Freundeskreis. Die Trennung wirbelt einiges durcheinander.

„Das ist ein sehr komplexes Problem. Der Freundeskreis muss sich erst neu justieren“, erklärt Hans Onno Röttgers, leitender Psychologe an der Marburger Universität. Wenn es schlecht läuft, steht der Betroffene plötzlich ohne Freunde da.

Mitleid, Erwartungen und Sensationsgier

Zum einen müssen sich die Freunde erst einmal klar darüber werden, mit wem von beiden sie befreundet bleiben wollen. Im Idealfall kann zwar die gute Beziehung zu beiden fortgeführt werden, das ist jedoch selten. „Dies hängt auch davon ab, wie sich das Ex-Paar verhält“, erklärt Röttgers. Platzt die Party, wenn beide eingeladen werden? Oder hören sie mit dem Jammern gar nicht mehr auf und erwarten dauerhaftes Mitleid? Dies alles macht es dem Freundeskreis schwer bis unmöglich, die gute Beziehung aufrechtzuerhalten. „Sie sind damit überfordert“, so Röttgers.

top