ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Schufa-Auskunft

Die Selbstauskunft bei der Schufa: Beantragung, Inhalt und Folgen

FOTO: unsplash.com / nikita vantorin

Jeder bei der Schufa mit seinen Daten gespeicherte Bürger hat das Recht, pro Jahr einmal rundum kostenlos eine Selbstauskunft erstellen zu lassen. Dies ergibt insofern Sinn, als dass sich Verbraucher zum einen überhaupt erst mal einen Überblick verschaffen und zum anderen eventuell vorhandene Fehler korrigieren lassen können.

Das Problem: Viele Bürger wissen überhaupt nicht, dass sie dieses Recht haben. Und falls doch, befürchten sie bürokratische Hürden und Ähnliches. Dabei ist die Beantragung der Selbstauskunft bei der Schufa ganz unkompliziert.

Selbstauskunft bei der Schufa beantragen: So funktioniert's

Wer eine Selbstauskunft bei der Schufa beantragen möchte, der kann dies zum einen gratis und zum anderen ohne Online-Account im Web-Auftritt der Auskunftei tun. Auf der Startseite der Wiesbadener genügt ein Klick auf "SCHUFA-BonitätsAuskunft". Dadurch öffnet sich ein neuer Tab, der Verbrauchern weitere Informationen präsentiert. Doch Vorsicht: Die Schufa offeriert hier kostspielige Auskünfte zum Beispiel für den Vermieter sowie eine Reihe weiterer Produkte. Jene sind für die kostenlose Selbstauskunft völlig unerheblich und sollten unbedingt missachtet werden.

top