ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Nicht blenden lassen

Tipps zum Stromanbieterwechsel

Wer den Stromanbieter wechselt, kann viel Geld sparen - dabei gibt es jedoch einiges zu beachten. Foto: Andrea Warnecke FOTO: Andrea Warnecke

Hannover. Durch den Wechsel des Stromanbieters können Verbraucher oft viel Geld sparen. Viele scheuen dennoch den vermeintlichen Aufwand. „Der ist jedoch gar nicht so groß“, sagt Christina Peitz von der Verbraucherzentrale Niedersachsen .

In der Regel kündigt der neue Anbieter den alten Vertrag. Nach Preiserhöhungen oder bald endenen Kündigungsfristen rät Peitz aber dazu, den Vertrag selbst zu kündigen.

Gesetzliches Sonderkündigungsrecht

Denn Verbraucher haben bei Preiserhöhungen ein gesetzliches Sonderkündigungsrecht. Sie können den Vertrag also fristlos beenden, bis der höhere Preis wirksam wird. Diesen Zeitpunkt dürfen sie nicht verstreichen lassen. Das Schreiben am besten per Einschreiben verschicken und als Kündigungsgrund die Erhöhung nennen. „In dem Auftragsformular an den neuen Versorger sollte man vermerken, dass der alte Vertrag bereits gekündigt wurde“, rät sie.

top