ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Trennung nach den Segmenten Tech und Classic wird nun aber aufgehoben, erklärt die Deutsche Börse. Das heißt: Unternehmen des Technologie-Segments können auch in den MDax oder SDax aufgenommen werden. Zum anderen können Technologie-Unternehmen aus dem Dax auch in den TecDax aufgenommen werden.

Außerdem werden der Index für mittlere Unternehmen, der MDax, und der Index für kleinere Unternehmen, der SDax, vergrößert. Im MDax steigt die Zahl der Werte von 50 auf 60 und im SDax von 50 auf 70. Im TecDax bleiben weiterhin 30 Unternehmen gelistet.

Was steckt dahinter?

„Die Indizes sollen interessanter werden“, sagt Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) in Düsseldorf. Mit der Erhöhung des MDax auf 60 Werte und des SDax auf 70 Werte sind diese nicht nur breiter aufgestellt. Firmen haben dann auch schneller die Chance, in einen der beiden Indizes zu kommen.

„Die Deutsche Börse nähert sich damit amerikanischen Gepflogenheiten an“, erläutert Ralph Rickassel, Vermögensberater bei der PMP Vermögensmanagement. In den USA können Unternehmen jetzt schon gleichzeitig in mehreren Indizes gelistet sein. So sind etwa Apple, Amazon, Alphabet, Facebook und Microsoft im Technologie-Index Nasdaq Composite gelistet. Apple und Microsoft findet man aber auch im Dow Jones Index wieder sowie im S&P 500. Hier gesellen sich Facebook, Amazon und Alphabet wieder dazu.

top