ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Wohnung, Vermögen, Steuern

Was im Trennungsjahr zu regeln ist

Viele Ehen gehen in die Brüche. Bevor sie sich scheiden lassen können, müssen Eheleute aber zunächst ein Trennungsjahr mit einigen Auflagen einhalten. Foto: Mascha BrichtaFOTO: Mascha Brichta

München. Vor der Scheidung kommt das Trennungsjahr. Diese Zeit bringt auch tiefgreifende Veränderungen beim Wohnen, der finanziellen Versorgung und der Steuerzuordnung. Ein Überblick:

Die Ehe ist vorbei. Warum darf man sich nicht gleich ganz trennen?

Eine Ehe wird erst geschieden, wenn sie gescheitert ist - so steht es im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Unwiderleglich vermutet wird das Ehe-Aus, wenn die Partner seit einem Jahr getrennt leben und beide die Scheidung anstreben (Paragraf 1566 Abs. 1 BGB). Ansonsten muss der scheidungswillige Partner die Zerrüttung beweisen.

Wann beginnt das Trennungsjahr?

Dazu schweigt das Gesetz. Juristen greifen auf Anhaltspunkte zurück. „Tag des Auszugs eines Partners aus der gemeinsamen Wohnung, die An- oder Ummeldung des Wohnsitzes beim Einwohnermeldeamt“, zählt die Familienrechtlerin Maria Demirci aus München mögliche Termine auf. Eine Trennungsvereinbarung auf Papier geht ebenfalls als Beleg durch.

top