ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nachhaltige Nutzung von Regenwasser für den Garten

Ein erweitertes ökologisches Bewusstsein sowie die stetige Erhöhung der Wassergebühren fördern zunehmend den Einsatz von Regenwasser. Als Brauchwasser im Haushalt ersetzt es teures Trinkwasser. Einen echten Mehrwert bringt Regenwasser bei der Bewässerung des Gartens.

Regenwasser als bestes Gießwasser für Pflanzen
Beim Ableiten über Dach und Regenrinne wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert. Auf dem Weg in den Sammelbehälter nimmt das Regenwasser darüber hinaus zahlreiche organische Stoffe wie zum Beispiel Pollen oder Laubreste auf. Pflanzen vertragen das Bewässern mit dem kalkarmen und angereicherten Regenwasser deutlich besser als Leitungswasser. Diese Vorteile machen das gesammelte Regenwasser zu einem ausgezeichneten Mittel für die optimale Bewässerung der Pflanzen im Garten und auf dem Balkon.

Weitere sinnvolle Tipps für die Regenwassernutzung
Für die Einleitung des Regenwassers in den Gartenteich muss dieses vorher gefiltert werden. Die enthaltenen organischen Bestandteile führen anderenfalls zur verstärkten Bildung von Algen. Zudem kann das gesammelte Regenwasser im Haushalt zum Waschen sowie für die Toilettenspülung eingesetzt werden. Hierzu wird das Regenwasser durch einen Filter von groben Verschmutzungen befreit.

top