ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Gesundheit

Hoden richtig abtasten: Warnsignale erkennen

Das frühzeitige Entdecken einer Krankheit steigert im Allgemeinen die Wahrscheinlichkeit auf eine vollständige Heilung des Patienten. Dieser Zusammenhang lässt sich medizinisch im Besonderen für Hodenerkrankungen feststellen.

Um zum Beispiel Hodenkrebs frühzeitig zu erkennen, ist es wichtig, dass ein jeder Mann in regelmäßigen Abständen seine Hoden und Nebenhoden richtig abtastet. Aus welchen Gründen dies so eine große Bedeutung hat und wie man seine Hoden im Konkreten richtig abtastet, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Warum soll ich meine Hoden richtig abtasten?

Die deutsche Krebsgesellschaft gibt an, dass die Anzahl der Neuerkrankungen an Hodenkrebs in den letzten Jahren zugenommen hat. Etwa 4.000 Männer in Deutschland trifft jedes Jahr die Diagnose Hodenkrebs. Das sollte Ansporn genug sein, die Hoden richtig und regelmäßig abzutasten, auch wenn die Urologen über die Gründe für diese Entwicklung noch streiten. Fakt ist: Gefährdet sind vor allem (junge) Männer in einem Alter zwischen 25 und 45 Jahren. Ein noch größeres Risiko besteht übrigens für Personen, in deren Familien Hodenkrebs bereits vorgekommen ist (erblicher Faktor) sowie für Menschen, die in ihrer Kindheit einen Hodenhöchststand hatten.

top