ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Von Tanz bis Fußball

Lockerungsübungen für verschiedene Sportarten

Nicht nur die sportliche Betätigung selbst, auch die Regeneration danach ist wichtig. Sportler sollten ihrem Körper dann ruhig ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Foto: Christin KloseFOTO: Christin Klose

Mainz. Training ist das eine. Damit Muskeln wachsen, braucht der Körper auch Regenerationsphasen. Sportler können sie direkt nach der Belastung einläuten - mit gezielten Lockerungs- und Dehnübungen. Welche Muskeln besondere Aufmerksamkeit verdient haben, hängt von der Sportart ab.

Ein Überblick:

Ballsport

Handball, Volleyball oder Tennis beanspruchen unter anderem den Oberkörper. Zur Lockerung sollten Sportler die Schultern und Handgelenke kreisen. „Danach können gezielt Muskelgruppen wie Trizeps und Bizeps, aber auch die Unterarme gedehnt werden“, sagt Physiotherapeutin Carina Horn aus Mainz. „Den großen Brustmuskel dehnt man am besten, indem man den gestreckten Arm gegen eine Wand drückt und den Oberkörper in die entgegengesetzte Richtung dreht“, erklärt Prof. Thomas Tischer, Leiter der Kommission für Prävention der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin.

top