ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Neues Bett?

Mit diesen Tipps schlafen Sie gesund

FOTO: pixabay.com / Free-Photos

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig. Wer gut schläft, ist leistungsfähig und bleibt fit. Dafür braucht es ein passendes Bett und eine Matratze, die zum Schläfer passt. Ob Boxspringbett, dreifacher Federkern oder Kaltschaummatratze: Wir geben Tipps für den Bettenkauf.

So finden Sie das passende Bett

Am klassischen Probeliegen führt kein Weg vorbei. Ein gutes Bett entlastet und stützt den Rücken. Beim Probeliegen schaut am besten eine Begleitung zu. Diese kann einen Blick auf die Wirbelsäule des Liegenden werfen. Im liegenden Zustand entspannt sich die Rückenmuskulatur, sofern die S-Form des Rückgrats an Schultern und Hüften entlastet wird. Beine und Taille werden abgestützt. Das Bett ist ideal, wenn die Wirbelsäule in der Seitenlage eine Gerade (ohne einzuknicken) bildet.

Wann wird es Zeit für ein neues Bett?

Alle 7 Jahre soll man aus hygienischen Gründen eine neue Matratze anschaffen. Im Durchschnitt schlafen wir 22 Jahre in einem Bett und 14 Jahre auf einer Matratze. In der Regel schlafen die Deutschen 7 Stunden pro Nacht. Nirgends verbringen wir in den eigenen vier Wänden so viel Zeit wie im Schlafzimmer. Umso wichtiger ist ein hochwertiges Bett, das zu den Schlafbedürfnissen und zum eigenen Körper passt. Denn nur so erwacht man am nächsten Morgen erholt und ohne Rückenschmerzen. Eine Matratze sollte verschiedene Zonen haben. An Schulter und Beckenbereich sollte sie zum Beispiel nachgeben. Die meisten Betten werden mit dem Härtegrad H2 und H3 verkauft. Für den Härtegrad gibt es keine einheitlichen Standards. Die Unterschiede in der Festigkeit reichen von H1 bis H5.

top