ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Schluss mit schlechtem Atem

So einfach bekämpfen Sie Mundgeruch

Kleiner Schluck, große Wirkung: Der regelmäßige Griff zum Wasserglas kann bei Mundgeruch helfen. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn FOTO: Monique Wüstenhagen

Baierbrunn. Wenn der Atem müffelt, stecken meist Bakterien in der Mundhöhle dahinter. Beim Verarbeiten von Essensresten entstehen dort unangenehm riechende Schwefelverbindungen, erklärt die Fachzeitschrift „HausArzt“ (Ausgabe 3/2019).

Ein solcher Belag auf der Zunge lässt sich etwa gut mit einer entsprechenden Spatel entfernen. Auch ein trockener Mund kann schlecht riechen: Hier hilft der regelmäßige Griff zum Wasserglas. Damit werden die Bakterien aus der Mundhöhle gespült.

Hilft selbst gute Zahn- und Zungenhygiene nicht, empfiehlt sich zunächst der Gang zum Zahnarzt. Der kann weitere mögliche Ursachen wie Zahnfleischtaschen und Karies feststellen und behandeln. Aber auch ein Besuch beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt kann sich lohnen: Chronisch entzündete Nebenhöhlen oder Mandeln können ebenfalls Mundgeruch verursachen.

top