ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Gebrochene Herzen

Wenn Liebeskummer krank macht

Oft verschwindet Liebeskummer von alleine wieder - aber längst nicht immer. Und manchmal macht er sogar krank. Foto: Christin Klose FOTO: Christin Klose

Berlin. Die meisten Menschen trifft es mit voller Wucht: Eine innige Beziehung zerbricht - und das Herz gleich mit. Der Begriff Liebeskummer? „Ist dafür viel zu harmlos“, sagt Günter H. Seidler, Facharzt für Psychotherapie und Professor an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

„Trennungen und unglückliche Lieben können nicht nur eine vorübergehende Traurigkeit auslösen, sondern tatsächlich krank machen“, so der Experte. Viele Erwachsene würden das jedoch nicht ernst nehmen. „Sie gehen davon aus, dass das bisschen Liebeskummer mit der Zeit von selbst verschwindet.“

Liebeskummer dauert und sollte nicht unter den Teppich gekehrt werden

So ist es häufig auch - aber längst nicht immer. „Der Schmerz kann durchaus zwei Jahre andauern“, sagt Seidler. „Und manchmal auch ein ganzes Leben.“

top