ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Forschung in Boston

Wie Darmbakterien die Leistungsfähigkeit im Sport erhöhen

Bestimmte Darmbakterien können die sportliche Leistungsfähigkeit steigern. Das schreiben US-amerikanische Forscher im Fachblatt „Nature Medicine“, nachdem sie Stuhlproben von Teilnehmern des Boston Marathon analysiert haben. Foto: Steven Senne/AP FOTO: Steven Senne

Boston. Bestimmte Darmbakterien können die sportliche Leistung steigern. Das schreiben US-amerikanische Forscher um Aleksandar Kostic vom Joslin Diabetes Center in Boston (Massachusetts, USA) im Fachblatt „Nature Medicine“, nachdem sie Stuhlproben von Marathonläufern analysiert haben.

Dabei fiel auf, dass sich Bakterien der Gattung Veillonella eine Woche nach dem Lauf stark vermehrt hatten. Die Forscher gehen davon aus, dass diese Mikroben Laktate, die bei großer Anstrengung in den Muskeln entstehen, in kurzkettige Fettsäuren umwandeln. Dazu gehören sogenannte Propionate, die die Leistungsfähigkeit erhöhen, wie die Forscher schreiben.

Die Entdeckung begann mit Kotproben von 15 Teilnehmern des Boston-Marathons 2015, die eine Woche vor und eine Woche nach dem Ereignis nahezu täglich genommen wurden. Kostic und sein Team untersuchten die Proben auf die Zusammensetzung der Darmbakterien.

Erfolgreicher Test bei Mäusen

top