ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Restaurant zuhause

Mit dem Miet-Koch geht das Gourmet-Menü daheim ganz einfach

Ein Mietkoch kauft meist alle Zutaten frisch ein und bereitet sie dann in der heimischen Küche zu. Foto: Christin Klose FOTO: Christin Klose

Köln. Das Prinzip ist einfach: Gemeinsam mit dem Koch entscheidet sich der Gastgeber für ein maßgeschneidertes Menü. Der Mietkoch kauft alle Zutaten frisch ein, bereitet diese in der Auftraggeber-Küche zu, kocht, serviert und hinterlässt am Schluss eine saubere Küche.

Der Gastgeber kümmert sich um ein schönes Ambiente und die Getränke.

Als kulinarisches Verwöhnprogramm bezeichnet Carmen Gerecht solch ein Erlebnis: „Man kann es sich zu Hause einrichten, wie man möchte - Tischdekoration, Licht, Musik -, und man ist unter sich. Es ist einfach entspannter in den eigenen vier Wänden. Außerdem kann man seinen Lieblingswein zum Menü genießen.“

Edles Menü im Wohnzimmer

Die Saarländerin hat sich privat schon mehrmals von Mietkoch Thomas Nils Bastuck bekochen lassen. Es gab beim letzten Mal vorweg eine Consomée vom Rind mit Julienne-Gemüse, Étoiles und Markklößchen, als Hauptgang wurden Medaillons vom Schweinefilet an Café-de-Paris-Butter mit tomatierten Spaghetti und Kräuter-Sellerie serviert, und als Dessert gab es eine helle Mousse au Chocolat an Fruchtspiegel.

top