ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Morgens, mittags, abends

So futtert man sich gesund durch den Tag

Ein Happen zwischendurch: Gesunde Snacks helfen dabei, den Heißhunger auf Süßigkeiten zu bekämpfen. Foto: Christin Klose FOTO: Christin Klose

Bonn. Mit Schwung und Elan durch den Tag, das geht am besten mit ausgewogener Ernährung. Doch wie füllt man seine Energiereserven über den Tag am besten, ohne dabei das Körpergewicht in die Höhe zu jagen?

Fünf Mahlzeiten - oder besser nur drei?

„Feste Regeln gibt es nicht“, sagt Margret Morlo vom Verband für Ernährung und Diätetik (VFED). Jeder sollte zum Beispiel für sich abwägen, ob er mit drei oder mit fünf Mahlzeiten besser über den Tag kommt. So sieht es auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn. „Entscheidend für die Entwicklung des Körpergewichts ist die Energiebilanz eines Tages“, erklärt DGE-Sprecherin Antje Gahl.

Die Nacht als Fastenperiode und die erste Mahlzeit

top