ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Kampf den Kippen

Mittelmeerstrände mutieren zu Nichtraucherzonen

An Stränden in Spanien sind Kippen und das Rauchen zunehmend unerwünscht. Die Touristen-Hochburg Lloret de Mar verhängte nun auch ein Rauchverbot. Foto: Robin Townsend/EFEFOTO: Robin Townsend

Madrid. Für die einen ist eine Zigarette am Strand der pure Urlaubsgenuss, für andere sind Qualm und Kippen im Sand der reinste Alptraum. In Spanien werden derzeit Rufe nach rauchfreien Stränden immer lauter, um speziell Familien mit Kindern Rauch und Zigarettenstummel zu ersparen.

Immer mehr Gemeinden kommen der Forderung nach - so in diesem Sommer auch der berühmte Badeort Lloret de Mar in Katalonien. In der angesagten Party-Hochburg wurde das Rauchen am gesamten Strand „Sa Boadella“ sowie an vier Strandabschnitten untersagt.

Rauchverbot an spanischen Stränden

„Sein Handtuch ausbreiten zu können, ohne zu befürchten es auf Zigarettenkippen abzulegen, ist etwas, für das man auf der ganzen Welt dankbar ist“, sagte der zuständige Stadtrat Jordi Orobitg spanischen Medien. In mehreren Sprachen verfasste Banner weisen Badegäste auf das Verbot hin, Bürgerbeauftragte informieren die Urlauber zudem direkt über die neue Regelung. Das Rathaus habe einige Beschwerden erhalten, jedoch überwiege der Zuspruch der Feriengäste, betonte Orobitg. Er hofft, dass Lloret de Mar - das jährlich stolze 1,3 Millionen Besucher zählt - zur weiteren Verbreitung rauchfreier Strandzonen in Spanien beitragen kann.

top