ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Interview Wolfgang Niedecken

„Doch, das Lied war nötig“

35 Jahre später: Wolfgang Niedecken (r.) triffst für eine Doku Hartmut König, 1984 als FDJ-Funktionär an der Tour-Absage beteiligt. Der Film läuft am 19. Januar um 22.45 Uhr im WDR. FOTO: WDR/Möllenberg / Möllenberg

Cottbus. 1984 sollte BAP durch die DDR touren. 14 Konzerte waren schon gebucht, die Hallen ausverkauft. Dann kam es zum Eklat. Wie denkt Sänger Wolfgang Niedecken heute darüber?

Herr Niedecken, 35 Jahre ist es her, dass BAP durch die DDR touren wollte. Mit welchen Gefühlen denken Sie heute an die damaligen Ereignisse zurück? Ist das für Sie ein Stück Geschichte oder beschäftigt Sie das heute noch?

Wolfgang Niedecken Das beschäftigt mich tatsächlich immer noch. Ich denke von Zeit zu Zeit immer mal wieder dran. Wenn ich beispielsweise Leute treffe, die damals involviert waren, und mit denen ich heute befreundet bin – Maschine von den Puhdys zum Beispiel. Die waren ja damals in der misslichen Lage, unser Konzert im Palast der Republik spielen zu müssen.

„Deshalv spill mer he“ war das Lied, das damals zum Eklat führte. Was bedeutet Ihnen der Song heute?

top